Firatnews: YXK Marburg solidarisiert sich mit den Streikenden in Südeuropa

Marburg – Am Donnerstag wurde in Marburg eine Solidaritätskundgebung für die sich aus Protest gegen die europäische Sparpolitik im Generalstreik befindenden Aktivisten in Südeuropa abgehalten. Mehr als 100 Menschen nahmen an der Kundgebung auf dem Markzplatz teil.

Die Aktion wurde von dem „Krisenbündnis Marburg“, an dem sich auch die Marburger Ortsgruppe der YXK beteiligt organisiert. Bei der Kundgebung wurden neben der Rede der Partei „Die Linke“, des „DGB“ und weiteren linken Organisationen auch eine Rede der YXK vorgetragen.

Die YXK‘ler haben in ihrer Rede auf die Unterdrückung durch das türkische AKP-Regime und den Widerstand der Oppositionellen dagegen aufmerksam gemacht. In ihrer Rede brachten sie die Wichtigkeit des gemeinsamen Kampfes aller Sozialisten, Arbeiter, Studierenden und Demokraten zur Sprache und führten weiter aus, dass Unterdrückung und Ausbeutung in allen Ländern der Welt dieselbe Farbe trage und die Einheit aller Unterdrückten und Ausgebeuteten die einzige Lösung dagegen wäre.

Die YXK‘ler haben während der Kundgebung dutzende Unterschriften im Rahmen der Internationalen Initiative Freiheit für Öcalan sammeln können.

Nach der Kundgebung haben die Teilnehmer eine spontane Demonstration zum Marburger Rudolphsplatz durchgeführt, an dem mehrere Leiharbeitsfirmen, sowie Banken ihren Sitz haben. Mit der Demonstration protestierten die Teilnehmer gegen deren Ausbeutungspolitik.

Der 14. November war von vielen europäischen Gewerkschaften zum Tag des Europäischen Generalstreiks ausgerufen.

Hier geht es zum kurdischen Originaltext:
YXK’ê li Marburgê piştgirî da çalakvanên başûrê Ewropa