Firatnews: „Press“ und „Min Dît“ zu Besuch in Marburg

Marburg – Am Mittwoch hat die Marburger Ortsgruppe des Verbands der Studierenden aus Kurdistan (YXK Marburg) in Kooperation mit dem studentischen Unikino „Filmriss“ die beiden kurdischen Filme „Min Dît“ und „Press“ gezeigt.

Dutzende Studierende und KurdInnen aus der Umgebung nahmen am Filmabend teil. Die BesucherInnen wurden zweisprachig im kurdischen Kurmancî-Dialekt und auf Deutsch begrüßt. In ihrer Rede stellten die YXK‘ler zunächst ihre Ortsgruppe und die beiden Filme kurz vor.

Danach wurden die in den Filmen problematisierten Themen der sogenannten Morde unbekannter Täter und die Verfolgung von Journalisten mit der heutigen Zeit verbunden und auf diese Art verdeutlicht, dass sich außer der Farbe des Staatsfaschismus nichts verändert hat.

Nach der Begrüßung wurde der Film „Min Dît“ von Mîraz Bêzar, der das Leben kurdischer Waisenkinder aufzeigt und die sogenannten Morde unbekannter Täter problematisiert, gezeigt.

Der vor der Tür aufgestellte Bücher- und Teestand bekam in der etwa halbstündigen Pause sehr große Aufmerksamkeit. Nach der Pause wurde der Film „Press“ von Sedat Yilmaz, der von der Arbeit der Zeitung „Gündem“ handelt und die Arbeit der Journalisten unter den schweren Bedingungen der 90′ern auf die Leinwand bringt gezeigt..

Nach Ende des Films bedankten sich die YXK‘ler und verabschiedeten sich auf diese Weise von ihrebn BesucherInnen.

Hier gehts zum kurdischen Originaltext:
‚Press‘ û ‚Min Dît‘ mêvanên Marburgê bûn